Filme für ein «anderes» deutsches Kino

logo-sticky-header

Mich begeistern Filme über

ARBEITSBEISPIEL: KIYMET

Marginalisierte Menschen wie Schwarze, People of Color, Queere, Frauen*, behinderte und/oder in prekären Verhältnissen lebende Personen, müssen unglaubliche Kräfte und Kreativität entwickeln, um sich aus den Fesseln ihrer Diskriminierung und Fremdbestimmung zu befreien. Ich habe mit Leidenschaft an Filmen mitgewirkt, die uns das Leben solcher Menschen als Protagonist*innen sichtbar machen.

 

Wie meisterte zum Beispiel eine Frau aus der Türkei, die gleichzeitig Mutter, politische Aktivistin und „Gastarbeiterin” war, ihr Leben in den 1970er Jahren in Berlin? Mein Kurzfilm KIYMET  erzählt von meiner Großmutter, die genau das schaffte.

logo-sticky-header

Filme

Für ein besseres Verständnis der Begriffe, die ich auf meiner Website benutze (wie People of Color, Intersektionalität, Marginalisierung etc.), empfehle ich das Wörterbuch von Diversity Arts Culture – Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung. Auch das Center for Intersectional Justice bietet viele Ressourcen und Informationen zu Intersektionalität an.